Wagyu Bader

WAGYU BADER

100% Fullblood Wagyu für ein besonders gutes Fettsäuren-Verhältnis
(Omega 3 und Omega 6), wenig Cholesterin und höchsten Genuss

Wir züchten ausschließlich 100% reinrassige, japanische Wagyu-Rinder. Sie sind so begehrt, weil Japan seit Jahrzehnten nur wenige Male den Export erlaubt hat. Ihr Fleisch steht für Feinschmecker auf der ganzen Welt für höchsten Genuss. Und den gibt es jetzt auch bei uns in Bayern. Es erfüllt uns mit großer Freude, Dankbarkeit und Demut, diese wundervollen Tiere züchten zu dürfen. Hier auf unseren saftigen Wiesen wachsen die Kälber nicht isoliert auf, sondern bei der Mutter und in der Herde. Alle Tiere leben das ganze Jahr auf der Weide. Schutz und Rückzug finden Sie in unseren großen Stallungen mit viel Freiraum.

 

Die Besonderheit des Wagyu-Fleisches liegt in der einzigartigen Marmorierung, der extrem feinen und ausgeprägten intramuskulären Fetteinlagerung und dem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Diese sind verantwortlich für den einzigartigen und unvergleichlichen Geschmack. Der Fettsäureanteil beeinflusst die Textur und das „Gefühl“ von Nahrungsmitteln im Mund, insbesondere bei Fleisch. Hier hat die Wagyu-Rasse einen großen genetischen Vorteil. Es zergeht im Mund wie Butter auf der Zunge. Der nachhaltige Genuss unseres Wagyu-Fleisches ist jedoch mehr als nur Genetik. Er ist das Ergebnis einer würdevollen und langen Haltungsdauer von mindestens 3 Jahren, der speziellen Fütterung ausschließlich aus eigenem Bio-Anbau und einer stressfreien Schlachtung im eigenen, EU-zertifizierten Schlachthaus.

 

Laut der Forschung kann das Protein in Wagyu-Rindfleisch die Muskeln aufrechterhalten und gleichzeitig die Fettverbrennung unterstützen, da es die Sauerstoffaufnahme, die Energieproduktion und die Stoffwechselrate erhöht. Es hilft auch, die Zellmembranen zu stärken und erhöht die körpereigene Produktion von Prostaglandinen – einer ungesättigten Fettsäure, die die Kontraktion der glatten Muskulatur, den Blutdruck, Entzündungen und die Körpertemperatur beeinflusst. Darüber hinaus trägt der hohe Anteil der Fettsäuren Omega 3 und Omega 6 dazu bei, Triglyceride und Cholesterin zu transportieren und zu metabolisieren. Studien haben gezeigt, dass eine höhere Konzentration einfach ungesättigter Fettsäuren in der Ernährung mit einem niedrigeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankung einhergeht.

 

„Um Bauchfett zu verlieren, ist es gut, Fett zu essen – speziell einfach ungesättigte Fettsäuren. Als Forscher in einer Studie Frauen aufforderten, auf eine Diät mit 1.600 Kalorien und einfach ungesättigten Fettsäuren umzustellen, verloren sie innerhalb eines Monats ein Drittel ihres Bauchfetts. Einfach ungesättigte Fettsäuren sind sättigend und helfen uns dabei, weniger schlechte Lebensmittel zu uns zu nehmen.“

(Dr. David Katz Direktor, Yale Prevention Research Center)